Informationen

Steuervorteile - Goldenes Visum

Aufenthaltsgenehmigung für Investoren

Neue gesetzliche Bestimmungen eröffnen ausländischen Investoren, die regelmäßig zum Zwecke des Kapitaltransfers, zur Schaffung neuer Arbeitsplätze oder zum Immobilienerwerb portugiesisches Territorium betreten (Inhaber von gültigen Schengen-Visa oder von der Visumpflicht Befreite) die Möglichkeit, eine Aufenthaltsgenehmigung zu Investitionszwecken zu beantragen.

Die Inhaber der Aufenthaltsgenehmigung für Investitionszwecke haben das Recht:

  • In Portugal ohne Aufenthaltsvisum einzureisen;
  • In Portugal zu wohnen und zu arbeiten, wobei sie sich mindestens 7 Tage im ersten Jahr und nicht weniger als 14 Tage in den nachfolgenden Jahren in Portugal aufhalten müssen;
  • Im Schengen-Raum zu reisen, ohne ein Visum zu benötigen;
  • Die Familienzusammenführung zu nutzen;
  • Eine ständige Aufenthaltsgenehmigung gemäß dem Ausländergesetz zu beantragen;
  • Die portugiesische Staatsangehörigkeit durch Einbürgerung zu erwerben, wobei die im Gesetz über die Staatsangehörigkeit geforderten sonstigen Anforderungen erfüllt werden müssen.
  • Diese Regelung gilt nicht für Bürger mit einer portugiesischen Staatsangehörigkeit und auch nicht für Bürger der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraums.

 

 

Wer kann eine Aufenthaltsgenehmigung für Investoren beantragen?

Bürger aus Drittstaaten, die, persönlich oder mittels einer Gesellschaft, eine Investorentätigkeit ausüben, die in der Regel zu mindestens einer der folgenden Situationen auf portugiesischem Territorium führt, und zwar innerhalb einer Zeitspanne von mindestens fünf Jahren:

  • Immobilienerwerb im Wert von mindestens 500.000 Euro
  • Kapitaltransfer in Höhe von mindestens einer Million Euro (inklusive Investitionen in Gesellschaftsaktien oder - anteilen)
  • Schaffung von mindestens 10 Arbeitsplätzen
  • Kapitaltransfer in Höhe von mindestens 250.000 Euro, verwendet für die Hilfe bei der künstlerischen Produktion, Wiederherstellung oder Instandsetzung des kulturellen Erbes
  • Kapitaltransfer in Höhe von mindestens 350.000 Euro, verwendet bei Aktivitäten wissenschaftlicher und technologischer Untersuchung
  • Erwerb von Immobilien im Gesamtwert von mindestens 350.000 Euro (im Bereich der städtischen Erneuerung oder von seit mehr als 30 Jahre bebauten Grundstücken und bei der Durchführung von Erneuerungsarbeiten der erworbenen Immobilien)
  • Kapitaltransfer in Höhe von mindestens 500.000 Euro, bestimmt für den Erwerb von Beteiligungen an Investmentfonds oder Risikokapital für die Kapitalisierung von kleinen und mittleren Unternehmen, die für diesen Zweck den entsprechenden Kapitalisierungsplan vorlegen und seine Durchführbarkeit nachweisen

 

 

Welche Voraussetzungen müssen im Falle von Immobilienerwerb erfüllt sein?

Für ein Investment über den Erwerb von Immobilien von mindestens 500.000 Euro kann diese Investition um 20% (400.000 Euro) reduziert werden, wenn dieses Investment in einem Gebiet mit geringer Dichte getätigt wird.

Diese Art Investment kann individuell oder über eine Einpersonengesellschaft mit beschränkter Haftung, von der der Antragsteller Gesellschafter ist, durchgeführt werden.

Für diese Art Investment wird der Investor nachweisen müssen, dass er Eigentümer der Immobilien ist (oder, wenn dies ihm nicht möglich ist, Nachweis über einen Vorvertrag des Immobilienkaufs mit einer Anzahlung von mindestens 500.000 Euro), was er folgendermaßen durchführen kann:

  • Er kann sie als Miteigentum erwerben, sofern der ARI-Antragsteller mindestens 500.000 Euro investiert;
  • Er kann sie über die Einpersonengesellschaft mit beschränkter Haftung, von der er Gesellschafter ist, erwerben;
  • Er kann sie versteuern, wenn sie 500.000 Euro übersteigen;
  • Er kann sie für gewerbliche, landwirtschaftliche oder touristische Zwecke vermieten oder nutzen.

 

 

DIE HIER VORLIEGENDEN INFORMATIONEN ERHEBEN KEINEN ANSPRUCH AUF VOLLSTÄNDIGKEIT UND ERSETZEN NICHT DIE GENAU LEKTÜRE DER JEWEILIG GÜLTIGEN GESETZGEBUNG.

Quelle: Ministério da Administração Interna – Serviço de Estrangeiros e Fronteiras (Innenministerium - Ausländer- und Grenzbehörde)